Vegan

 

Immer mehr Menschen wünschen sich Kosmetikprodukte für die andere Lebewesen weder leiden noch ihr Leben lassen müssen. Häufig sind in Pflegeprodukten Schlachtabfälle enthalten, wie Hufe und Hörner, Sehnen und Haut oder gemahlene Schalen von Krebsen. Die Liste möglicher tierischer Zutaten ist lang und sie verbergen sich hinter chemischen Bezeichnungen in der Deklaration.

Außerdem werden immer noch viele grausame Tierversuche durchgeführt.

Zwar gilt seit 2013 ein Vermarktungsverbot für Kosmetikprodukte deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Das betrifft aber nur eigens für Kosmetik entwickelte Inhaltsstoffe. Häufig werden die Inhaltsstoffe auch in Reinigungsmitteln und Medikamenten eingesetzt und durchlaufen dann weiterhin die üblichen Sicherheitsstandarts, zu denen Tierversuche gehören.

Ich biete in meinem Salon eine Vielzahl wirksamer veganer Kosmetikprodukte sowie komplett vegane Kosmetikbehandlungen an.

 

Aktualisiert am: 16.05.2017